Steuertipps

Die aktuellsten News von Steuertipps.de.
  1. Nach dem Start der Antragstellung für die Überbrückungshilfe IV können jetzt auch Soloselbständige ihren Antrag auf Neustarthilfe 2022 für den Förderzeitraum Januar bis März 2022 stellen.
  2. Über die Höhe der gesetzlichen Rente bestehen in der Öffentlichkeit oft Gerüchte und Irrtümer. Finanzmathematiker Werner Siepe klärt auf.
  3. Immobilienanlagen müssen nicht teuer sein. Um in den Genuss von solider Immobilien-Sicherheit zu kommen, braucht man keine Immobilie zu kaufen. Wer von attraktiven Immobilien-Renditen profitieren möchte, hat fünf Investment-Alternativen zur Wahl.
  4. Damit Ihnen die Einkommensteuererklärung schnell von der Hand geht, haben wir einige kostenlose Hilfsmittel erstellt, um Ihnen die Arbeit zu erleichtern.
  5. Bei Leerstand oder ausbleibenden Mieteinnahmen können Vermieter einen Teil der Grundsteuer zurückerhalten. Voraussetzung: Der Einnahmeausfall ist nicht selbst verschuldet.
  6. Erhalten Sie von Ihrer privaten Krankenkasse Beiträge erstattet, mindern diese im Jahr der Erstattung Ihre steuerlich abziehbaren Krankenkassenbeiträge. Gilt das auch für Bonuszahlungen, die Sie von der privaten Krankenkasse erhalten?
  7. Zu Jahresbeginn gibt es regelmäßig Steueränderungen für Familien, Arbeitnehmer, Arbeitgeber und Selbstständige. Wir haben die wichtigsten Neuerungen zusammengestellt.
  8. Mit der Überbrückungshilfe IV erhalten Unternehmen, die von coronabedingten Schließungen und Beschränkungen auch im ersten Quartal 2022 stark betroffen sind, weiterhin umfassende staatliche Unterstützung. Die Voraussetzungen sind weitgehend deckungsgleich mit denen der Überbrückungshilfe III Plus.
  9. Im Jahr 2022 kommen zahlreiche Neuerungen auf uns zu. Welche betreffen uns alle, welche die Eltern, die Pflegebedürftigen, die Hausbesitzer und die Kapitalanleger?
  10. Das private Geldvermögen ist 2021 nochmals kräftig gestiegen. Vor allem junge Menschen investieren immer häufiger in Aktien. Welche Klippen sind 2022 zu umschiffen?
  11. Auch wenn Ihre Ehe gerade in die Brüche geht, ist es wichtig, dass Sie sich in steuerlichen Angelegenheiten weiterhin einig sind. Das kann sich für beide Partner auszahlen und Sie müssen weniger Geld zu Rechtsanwälten und Steuerberatern tragen.
  12. Die Energiekosten stiegen zum Jahreswechsel 2022 wegen der erhöhten CO 2 -Steuer an. Diese dient dem Klimaschutz.
  13. Die steuerlichen Hilfsmaßnahmen für die Betroffenen der Flutkatastrophe vom Juli 2021 werden um drei Monate bis zum 31. März 2022 verlängert.
  14. Hauptpflichten und Nebenpflichten von Arbeitgebern gegenüber ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern: So sind Sie arbeitsrechtlich auf der sicheren Seite!
  15. Wer mehr als 410 Euro Kurzarbeitergeld bezieht, ist dazu verpflichtet, eine Steuererklärung abzugeben. Denn Kurzarbeitergeld ist zwar steuerfrei, erhöht aber den Steuersatz auf Ihre steuerpflichtigen Einkünfte.
  16. Ein Standardinstrument eines Betriebsprüfers ist der Betriebsvergleich. Dabei wird das steuerliche Ergebnis eines Betriebes mit den Ergebnissen anderer Betriebe der Branche verglichen. Zum Einsatz kommt dabei die amtliche Richtsatzsammlung.
  17. Die Sachbezugswerte für freie Verpflegung und freie Unterkunft werden jedes Jahr an die Entwicklung der Verbraucherpreise angepasst. Inzwischen stehen die Werte für 2022 fest.
  18. Kennen Sie das: Sie kommen gestresst nach Hause, im Briefkasten wieder lauter Briefe von der Versicherung oder der Bank, Sie überfliegen es schnell, legen es auf den Dokumentenstapel auf Ihren Schreibtisch und…. ja, genau und da bleibt es dann erst mal.
  19. Bundesfinanzminister Christian Lindner (FDP) kündigte am Wochenende in der Presse die Einführung einer vorausgefüllten Steuererklärung an. Davon steht auch etwas im Koalitionsvertrag der Ampel-Regierung. Außerdem gibt es das Modell bereits seit 2014 elektronisch und seit der Steuererklärung für 2019 sogar auf Papier.
  20. Ab wann ist ein Arbeitnehmer ein Betriebsangehöriger? Seltsame Frage – mögen Sie denken. Aber im Zusammenhang mit der betrieblichen Altersversorgung spielt diese Frage durchaus eine Rolle.

SCHNELLKONTAKT

BSG Gerhart & Keller

Dr.-Schätzel-Straße 30

91315 Höchstadt

Fon: 09193 503988 0

Fax: 09193 503988 88

info(at)steuerberater-hoechstadt.de

www.steuerberater-hoechstadt.de